19.07.2019

RLS: Beiträge zur neuen Arbeitszeitdebatte

SZ: Darlehen sollen Pflege erleichtern - werden aber kaum beantragt

Sozialismus: Mindestlohn im Niedriglohn-»Paradies«

18.07.2019

SZ: Ungeschützte Betriebsrente

Zeit: Reform für Medizinischen Dienst der Krankenkassen beschlossen

ihre vorsorge: Die beliebtesten Wege in die Rente 2018

BIAJ: Eingliederungsmittel und deren Ausschöpfung von Januar bis Juni 2019 – Bund und Länder (JCgE)

16.07.2019

SZ: Vizechef des Verwaltungsrats der Arbeitsagentur tritt zurück

IAB: Automatisierung seit den 70er Jahren - Arbeitsplatzverluste werden durch neue Arbeitsplätze ausgeglichen

DESTATIS: Jede fünfte Person lebte 2018 in einem Einpersonenhaushalt

Versicherungsbote: Erwerbsminderungsrente - Psychische Erkrankungen erneut häufigste Ursache

15.07.2019

VersicherungsJournal: Rentenversicherung kritisiert Vorsorgemodelle

aktuelle-sozialpolitik: Ein gesetzlicher Mindestlohn von mehr als 13 Euro? Dazu ein Blick in die USA - »Fight for $15«

FAZ: Mehr als jedes zweite Krankenhaus ist überflüssig

12.07.2019

SZ: Grundeinkommen in Berlin - Falscher Name, gute Idee

BIAJ: BAMF-Asylentscheidungen und Asylanträge bis Juni 2019

VersicherungsJournal: Rentenansprüche von Frauen und Männern gleichen sich an

11.07.2019

SZ: »Solidarisches Grundeinkommen« startet in Berlin

DESTATIS: Erwerbstätigkeit für 47 Prozent der Bevölkerung Haupteinkommensquelle

VersicherungsJournal: Riester-Vorsorge weiter auf Talfahrt

IAB: Reformen der Grundsicherung im internationalen Vergleich

ihre vorsorge: Rentenhöhe - Deutliche Unterschiede in Deutschland

10.07.2019

DIW: Mindestlohn - Nach wie vor erhalten ihn viele Beschäftigte nicht

BIAJ: Teilhabe am Arbeitsmarkt - Geförderte Beschäftigungsverhältnisse und Ausgaben bis Juni 2019

VersicherungsJournal: Pflege 2022 - Kosten steigen auf 50 Milliarden Euro

IAB: Arbeitslosenversicherung bewirkt finanziellen Ausgleich zwischen Bundesländern

09.07.2019

O-Ton Arbeitsmarkt: Die Beschäftigung von Flüchtlingen wächst – die Arbeitslosigkeit auch

WSI-Tarifarchiv: Tarifpoltisches Taschenbuch 2019 (pdf)

08.07.2019

Tagesspiegel: Wie sollen Selbstständige fürs Alter vorsorgen?

Welt: Steuerzahlerbund fordert Senkung der Beiträge auf zwei Prozent

05.07.2019

Zeit: Spahn fordert 14 Euro Pflege-Mindestlohn

IAB: Mindestvergütung für Auszubildende im ersten Lehrjahr - Ein Datenüberblick

04.07.2019

DESTATIS: 47 Prozent der Tarifbeschäftigten erhalten 2019 Urlaubsgeld

03.07.2019

DIW: Wohnkosten sind für immer mehr ältere Menschen in Deutschland eine Belastung

DGB: Langzeitarbeitslose mit gesundheitlichen Einschränkungen - Nur geringe Chancen auf Förderung

IMK: Arbeitskoste - Deutschland weiter im westeuropäischen Mittelfeld

IAQ: Soziale Unterschiede im Mortalitätsrisiko - Das frühere Arbeitsleben beeinflusst die fernere Lebenserwartun

FR: Unbezahlbare Pflege?

Versicherungsbote: Faire-Kassenwahl-Gesetz droht zu scheitern

02.07.2019

Berliner Zeitung: Solidarisches Grundeinkommen - Etwa 42.000 Berliner kommen in Frage

01.07.2019

sozialpolitik-aktuell: Mindestlohn in der Ausbildung - Vor allem Azubis in nicht tarifgebundenen Betrieben profitieren (pdf)

BIAJ: Arbeitsuchende, Arbeitslose und erwerbsfähige Leistungsberechtigte im Juni 2019

PS: Löhne, Renten, Existenzminimum - aktualisierte Daten

28.06.2019

ihre vorsorge: Rentenversicherung mit deutlichem Überschuss

27.06.2019

LVZ: Rentenversicherung stockte Geringverdiener-Renten 2018 um rund 3,3 Milliarden Euro auf

ihre vorsorge: Mehr freiwillige Beiträge an die Rentenversicherung

DESTATIS: Bevölkerung in Deutschland - 83,0 Millionen zum Jahresende 2018

Sozialismus: Prekarisierung der Lohnarbeit

26.06.2019

DIW: Die Angst vor Stigmatisierung hindert Menschen daran, Transferleistungen in Anspruch zu nehmen

HB: Union und SPD steuern auf Entlastung von Betriebsrentnern zu

BIAJ: Kinder unter den Asylbewerbern und Asylbewerberinnen in den Mitgliedstaaten der EU in 2018

IAB: Arbeitslosenversicherung - Reformvorschläge würden Grundsicherung begrenzt entlasten

Saarbrücker Zeitung: DGB-Vorstand sieht noch viel Missbrauch beim Mindestlohn

24.06.2019

DRV: Nicht beitragsgedeckte Leistungen und Bundeszuschüsse 2017 (pdf)

SZ: Ein fester Job, aber immer wieder arbeitslos

WSI: Atypische Beschäftigung verharrt auf hohem Niveau

ND: Fünf Euro für die Grundrente

DESTATIS: 1. Quartal 2019 - Reallöhne um 1,2 Prozent höher als im Vorjahr

21.06.2019

aktuelle sozialpolitik: Über den Zusammenhang von steigender Lebenserwartung, zunehmender Einkommensungleichheit und Altersarmut

ihre vorsorge: Zeit des Rentenbezugs erneut gestiegen

20.06.2019

SZ: Neue Sonderzahlung für Metaller - Viele nehmen lieber frei

BIAJ: Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte - darunter aus Asylherkunftsländern

IAB: Sanktionen in der Grundsicherung – was eine Reform anpacken müsste

19.06.2019

DIW: Gender Pension Gaps in Europa hängen eindeutiger mit Arbeitsmärkten als mit Rentensystemen zusammen

SZ: Immobilienboom spaltet Deutschland in Arm und Reich

18.06.2019

BIAJ: BAMF-Asylentscheidungen und Asylanträge bis Mai 2019

16.06.2019

BIAJ: Entwicklung der Ausgaben für »Ein-Euro-Jobs« von 2014 bis Mai 2019

15.06.2019

FAZ: SPD-Politiker fordern Umbruch - So kann es nicht weitergehen!

14.06.2019

IAB: Das »Solidarische Grundeinkommen« wäre der falsche Weg

Zeit: Scheele - »12 Euro Mindestlohn auf einen Schlag könnten Jobs kosten«

13.06.2019

FAZ: Krankenkassen rutschen erstmals seit vier Jahren ins Minus

IAB: Immer mehr befristet Beschäftigte werden übernommen

12.06.2019

DESTATIS: 27 Prozent der Rentenempfänger zahlten 2015 Einkommensteuer

11.06.2019

Zeit: Friedrich Merz - Für eine neue Kultur des Sparens

07.06.2019

Verfassungsblog: Grundrentendebatte nicht vermeintlich verfassungsrechtlich ersticken

O-Ton Arbeitsmarkt: Nicht einmal jede zweite Arbeitsaufnahme beendet Hartz-IV-Bezug

BIAJ: Teilhabe am Arbeitsmarkt - Geförderte und Ausgaben bis Mai 2019

O-Ton Arbeitsmarkt: Immer mehr Hartz-IV-Bezieher sind arbeitsunfähig

06.06.2019

SZ: Rettet die Grundrente

Versicherungsbote: Lücken der Pflegepflichtversicherung werden größer

05.06.2019

SZ: Höheres Einkommen, längeres Leben - und viel mehr Rente

VersicherungsJournal: Die Wiederentdeckung von Riester

04.06.2019

BIAJ: Hartz IV - Integrationen und Integrationsquoten 2018

IAB: Konjunkturelle Abschwächung lässt Zahl der Überstunden sinken

SZ: Leihärzte - Selbständig oder scheinselbständig?

01.06.2019

BIAJ: Kinder im Alter von unter 18 Jahren in SGB-II-Bedarfsgemeinschaften

Seite 1 von 34         »

Wie hoch muss ein existenzsichernder Stundenlohn für Alleinstehende sein?

Existenzminimum auf Basis des Steuerrechts (Grundfreibetrag)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2019 [II] 764,00 8,54 11,47
2019 [I] 764,00 8,54 11,83
2018 [II] 750,00 8,51 11,32
2018 [I] 750,00 8,51 11,68
2017 [II] 735,00 8,42 11,23
2017 [I] 735,00 8,42 11,44
2016 [II] 721,00 8,31 10,92
2016 [I] 721,00 8,31 11,39
2015 [II] 706,00 8,17 10,87
2015 [I] 706,00 8,17 11,10
2014 [II] 696,17 8,09 10,64
2014 [I] 696,17 8,09 10,82
2013 [II] 677,50 7,95 10,27
2013 [I] 677,50 7,95 10,30
2012 [II] 667,00 7,91 9,93
2012 [I] 667,00 7,91 10,15
2011 [II] 667,00 7,95 9,87
2011 [I] 667,00 7,95 9,97
2010 [II] 667,00 7,91 9,64
2010 [I] 667,00 7,91 9,64

(1) 1/12 des steuerlichen Grundfreibetrags (§ 32a EStG).
(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis des durchschnittlichen Fürsorgebedarfs


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (3)
SGB
II (1)
SGB
XII (2)
Arbeit (4) Rente (5)
2019 [II]        
2019 [I]        
2018 [II] 754 796 8,56 12,01
2018 [I] 750 795 8,51 12,39
2017 [II] 737 814 8,45 12,43
2017 [I] 730 812 8,37 12,64
2016 [II] 722 804 8,32 12,18
2016 [I] 719 799 8,29 12,62
2015 [II] 712 790 8,25 12,16
2015 [I] 709 785 8,22 12,34
2014 [II] 701 769 8,14 11,76
2014 [I] 698 769 8,11 11,96
2013 [II] 686 747 8,03 11,33
2013 [I] 681 747 7,98 11,35
2012 [II] 670 727 7,94 10,82
2012 [I] 666 727 7,90 11,06
2011 [II] 656 707 7,84 10,46
2011 [I] 648 707 7,76 10,56
2010 [II] 643 688 7,67 9,94
2010 [I] 638 688 7,62 9,94

(1) Durchschnittlicher SGB-II-Bedarf im Halbjahres-Durchschnitt; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.
(2) Durchschnittlicher Grundsicherungsbedarf ab Regelaltersgrenze außerhalb von Einrichtungen im Juni bzw. Dezember (bis 2014: am Jahresende); für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor. – Seit 2018 sind die zu übernehmenden Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bei »Selbstzahlern« nicht mehr voll, sondern nur noch insoweit dem Bruttobedarf hinzuzurechnen, soweit sie das bereinigte (anrechenbare) Einkommen überschreiten; dadurch fällt der ausgewiesene durchschnittliche Bruttobedarf c. p. niedriger aus mehr.
(3) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(4) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(5) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis der Armutsrisikoschwelle (Mikrozensus)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2019 [II]      
2019 [I]      
2018 [II]      
2018 [I]      
2017 [II] 999 11,33 15,26
2017 [I] 999 11,33 15,55
2016 [II] 969 11,05 14,68
2016 [I] 969 11,05 15,30
2015 [II] 942 10,81 14,50
2015 [I] 942 10,81 14,81
2014 [II] 917 10,56 14,02
2014 [I] 917 10,56 14,26
2013 [II] 892 10,34 13,52
2013 [I] 892 10,34 13,56
2012 [II] 870 10,18 12,95
2012 [I] 870 10,18 13,23
2011 [II] 849 10,00 12,56
2011 [I] 849 10,00 12,69
2010 [II] 826 9,69 11,93
2010 [I] 826 9,69 11,93

(1) Monatliche Armutsrisiko-Schwelle (ohne selbstgenutztes WE) nach Mikrozensus; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.
(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis der Armutsrisikoschwelle (EU-SILC)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2019 [II]      
2019 [I]      
2018 [II]      
2018 [I]      
2017 [II]      
2017 [I]      
2016 [II] 1.096 12,44 16,60
2016 [I] 1.096 12,44 17,31
2015 [II] 1.064 12,15 16,38
2015 [I] 1.064 12,15 16,72
2014 [II] 1.033 11,82 15,79
2014 [I] 1.033 11,82 16,06
2013 [II] 987 11,38 14,96
2013 [I] 987 11,38 15,00
2012 [II] 979 11,39 14,57
2012 [I] 979 11,39 14,89
2011 [II] 980 11,47 14,50
2011 [I] 980 11,47 14,64
2010 [II] 952 11,12 13,75
2010 [I] 952 11,12 13,75

(1) Monatliche Armutsrisiko-Schwelle (ohne selbstgenutztes WE) nach EU-SILC im Erhebungsjahr; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.
(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis der Armutsrisikoschwelle (SOEP)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2019 [II]      
2019 [I]      
2018 [II]      
2018 [I]      
2017 [II]      
2017 [I]      
2016 [II]      
2016 [I]      
2015 [II] 1.086 12,39 16,72
2015 [I] 1.086 12,39 17,07
2014 [II] 1.054 12,05 16,12
2014 [I] 1.054 12,05 16,38
2013 [II] 1.022 11,77 15,49
2013 [I] 1.022 11,77 15,53
2012 [II] 1.019 11,84 15,17
2012 [I] 1.019 11,84 15,50
2011 [II] 1.015 11,62 15,02
2011 [I] 1.015 11,86 15,17
2010 [II] 990 11,54 14,30
2010 [I] 990 11,54 14,30

(1) Monatliche Armutsrisiko-Schwelle nach SOEP v33.1; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.
(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.
(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.
(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.
Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.