27.05.2016

FAZ: Rentenversicherungen werden doppelt besteuert

Welt: IW - Deutsche müssen sich auf Rente mit 73 einstellen

26.05.2016

Tagesspiegel: Keine Neuregelung beim Arbeitslosengeld für Kulturschaffende

Gegenblende: Bedingungsloses Grundeinkommen – eine Alternative für Gewerkschaften?

25.05.2016

BIAJ: Revision der Grundsicherungsstatistik - Revisionseffekte im Bund und in den Länden

HB: 8,50 Euro Mindestlohn – inklusive Urlaubsgeld

Welt: Schäuble zieht mit Steuersenkungsplänen in den Wahlkampf

ihre vorsorge: Expertenstreit um Zukunft der Rente

SZ: Pflegeheime sind deutlich schlechter als bislang gedacht

taz: Ausbeutung am laufenden Band

24.05.2016

Der Paritätische: Ungleichheit - Ausmaß, Ursachen und Konsequenzen

Welt: Wieso Hartz IV mit 63 besser als Zwangsrente ist

22.05.2016

Tagesspiegel: Jens Spahn - »Das Rentenniveau muss weiter sinken«

21.05.2016

FAZ: CDU will Rentenbeginn an Lebenserwartung knüpfen

20.05.2016

HAZ: Riestern war gestern

FAZ: Kassen sollen Rücklagen mit Aktien sichern dürfen

19.05.2016

SZ: Großer Unterschied zwischen Pensionen und Renten

aktuelle-sozialpolitik: Mehr Zwangsverrentungen von Hartz IV-Empfängern - oder doch nicht?

AK Bremen: Kombi-Rente - Ein sozialpolitisches Vabanquespiel? (pdf)

18.05.2016

WSI-Tarifarchiv: Statistisches Taschenbuch Tarifpolitik 2016

Tagesspiegel: Mindestlohn steigt 2017 vermutlich auf 8,85 Euro

DESTATIS: Anhaltend positive Entwicklung der Erwerbstätigkeit im 1. Quartal 2016

VersicherungsJournal: Wenige Große tragen die PSVaG-Lasten

Berliner Zeitung: Agentur für Arbeit will Problemfällen mehr Zeit widmen

17.05.2016

IAB: Personalsuche bei Mindestlohnjobs - Anforderungen der Betriebe bei Neueinstellungen gestiegen

BMAS: Formulierungshilfe für einen Änderungsantrag zum 9. SGB II-Änderungsgesetz

FAZ: IW - Höheres Rentenniveau würde 52 Milliarden Euro kosten

HB: Geschenktes Geld – fürs Nichtstun

VersicherungsJournal: So viele Kinder in Deutschland sind von Armut bedroht

Berliner Zeitung: Hartz-IV-Reform fördert Zwangsverrentung und Ein-Euro-Jobs

SZ: Warum die Mietpreisbremse nicht funktioniert

Welt: Arbeitgeber warnen Regierung vor Renten-Desaster

BDA: Rentenpolitisches Grundsatzpapier (pdf)

16.05.2016

Zeit: Endstation Ein-Euro-Job

FAZ: Immer weniger Überstunden

DIE LINKE: Bundesregierung plant Verschlechterungen bei Leiharbeit und Werkverträgen

14.05.2016

SZ: Abgeltungsteuer - Schluss mit dem Reichen-Rabatt!

Spiegel: Hartz-IV-Beziehern droht schnellere Zwangsverrentung

13.05.2016

Spiegel: Wo SPD und Deutschland ohne Agenda 2010 heute stünden

SZ: Langzeitarbeitslose - Die wahrscheinlich unsinnigste Mindestlohn-Ausnahme

SZ: Metall- und Elektroarbeiter erhalten künftig 4,8 Prozent mehr Lohn

FAZ: DIW ließ Mittelschicht zu stark schrumpfen

12.05.2016

O-Ton Arbeitsmarkt: Trotz Sonderprogrammen – Abbau der Förderung von Langzeitarbeitslosen geht weiter

WSI: Bisherige Auswirkungen und zukünftige Anpassung des Mindestlohns (pdf)

HBS: Wen die Altersarmut trifft

der westen: Wachstum geht an Rentnern vorbei

VersicherungsJournal: Mitgliederentwicklung der Krankenkassen

Welt: Die fatalen Arbeitsbedingungen in deutschen Pflegeheimen

11.05.2016

Zeit: Einkommen - Wir sind selbst schuld an der Ungleichheit

HB: Leiharbeit, Werkverträge, Flexirente - Freie Bahn für Nahles

FAZ: Später in Rente gehen soll attraktiver werden

DGB: Jugend und Hartz - Zwei-Klassen-System statt Hilfe aus einer Hand

SZ: Junge Menschen - gefangen im Hartz-IV-System

ND: Leiharbeit - Unternehmer freuen sich über Nahles’ Gesetz

SZ: Zwei Monate mehr Zeit für die Steuererklärung

Versicherungsbote: Krankenversicherung wird zum Luxus für Solo-Selbstständige

10.05.2016

SZ: Betriebsrenten - Die Renten-Trägheit muss endlich aufhören

HB: Kriegt die Regierung die Arbeitsmarktreform flott?

ihre vorsorge: Rentenangleichung bis 2021 möglich

Berliner Zeitung: Betriebsrente soll sich bald für Geringverdiener lohnen

09.05.2016

HB: Leiharbeit und Werkverträge - Koalition will Streit ausräumen

RP: Schäuble plant Betriebsrenten-Zuschuss

ihre vorsorge: Rentenniveau - Blick in die Zukunft

LbAV: Maßnahmen zur Erhaltung des finanziellen Gleichgewichts bei Pensionskassen

FR: Sieben Renten-Mythen

08.05.2016

Welt: Beitragszahler halten höhere Renten für richtig

FAZ: Betriebsrenten müssen für beide Seiten stimmen

FAZ: Parade der Ungleichheit

07.05.2016

Tagesspiegel: DRV - »Auch Selbstständige sollten in die gesetzliche Rentenversicherung«

Berliner Zeitung: Interview mit Joseph Stiglitz

06.05.2016

FAZ: Kassenpatienten zahlen immer mehr selbst

05.05.2016

Berliner Zeitung: Jeder Vierte geht vorzeitig in den Ruhestand

RP: Mehr Hartz-IV-Aufstocker trotz Mindestlohns

04.05.2016

Grüne: Stabilisierung des Rentenniveaus durch Bürgerversicherung und höhere Frauenerwerbsquote

Welt: So rechnen sich die Grünen die Rente schön

AuS: Arbeitslosenversicherungsschutz- und Weiterbildungsstärkungsgesetz - Schriftliche Stellungnahmen

IAB: Erkenntnisse aus der Mindestlohnforschung des IAB

WD: Grundsicherung - Rentenvorrang erst im Nachhinein!

Berliner Zeitung: In Berlin gibt es immer weniger »Aufstocker«

Tagesspiegel: Die Versicherungswirtschaft macht mobil

03.05.2016

Zeit: Die Rente bleibt unsicher

DESTATIS: Datenreport 2016 - Sozialbericht für Deutschland

sozialpolitik-aktuell: Überschuldung privater Haushalte (pdf)

BMAS: Referentenentwurf - Ansprüchen ausländischer Personen in Grundsicherung und Sozialhilfe (pdf)

Tagesspiegel: Erhöhung des Mindestlohns - 8,85 Euro in Sicht

ÄrzteZeitung: Beitragsschulden in der GKV explodieren

02.05.2016

SZ: Lebensleistungsrente - Stoppt den Unfug!

der westen: Sanktionen - Hartz-IV-Empfänger verlieren 1,7 Milliarden Euro

01.05.2016

HBS: Geschichte der Gewerkschaften

der westen: Gabriel warnt Union in Rentendebatte und eröffnet neue Front

30.04.2016

FAZ: Warum immer mehr Rentner Steuern zahlen

29.04.2016

Spiegel: Wo Norbert Blüm recht hatte

BA: Arbeitsmarktsituation von langzeitarbeitslosen Menschen (pdf)

AG Alternative Wirtschaftspolitik: Memorandum 2016

DESTATIS: Sozialversicherung im Jahr 2015 mit 1,2 Milliarden Euro Über­schuss

ihre vorsorge: Bundestag streitet um Rentenniveau

28.04.2016

FAZ: Viel Streit um Sozialhilfe für EU-Ausländer

BIAJ: Arbeitsmarkt im April 2016

HB: So streng ist Nahles' Sozialhilfe-Reform wirklich

SZ: Männerjobs, Frauenjobs - was die Lohnlücke aufreißt

BIAJ: Arbeitsuchende in den Rechtskreisen SGB III und SGB II

HBS: Teilzeit auf dem Vormarsch

SZ: Nahles will Sozialhilfeanspruch von EU-Ausländern beschränken

Tagesspiegel: Für die Altersrücklage doppelt zur Kasse gebeten

27.04.2016

NDS: Wie gefährlich ist das österreichische Rentensystem?

VS: Rentenpolitische Kurskorrektur notwendig und möglich

HB: Jeder Fünfte würde vor dem Ruhestand sterben

SZ: Wer viel verdient, erbt oft auch viel

26.04.2016

HB: »Protest« gegen sinkendes Rentenniveau nimmt zu

FAZ: SPD will Rentendebatte wieder einfangen

Tagesspiegel: Hartz-IV-Reform - Alleinerziehende werden zur Kasse gebeten

Versicherungsbote: Kirchen-Rente - Plötzlich 8 Milliarden Lücke

VersicherungsJournal: Betriebsrenten - BMF und BMAS geben nur wenige Signale

BIAJ: Dr. Rainer Hank lässt Standardrente um 56 Prozent auf 2.029 Euro in 2029 steigen!

25.04.2016

FAZ: CDU-Arbeitnehmerflügel - »Betriebsrente muss verpflichtend für alle sein«

IAB: Effekte der Flüchtlingsversorgung auf den Arbeitskräftebedarf in einzelnen Berufen (pdf)

Spiegel: Schäuble kündigt Förderung von Betriebsrenten an

ihre vorsorge: BMAS - Lebensleistungsrente hilft 66.000 Menschen

FAZ: DAK verliert nach Beitragsanhebung 184.000 Kunden

Welt: Gewerkschaft fordert Aus für die Riester-Rente

VersicherungsJournal: Höchstens zehn Millionen Deutsche haben keine Rentenlücke

der westen: Rentenerhöhung beschert vielen Rentnern Steuerpflicht

24.04.2016

FAZ: Nahles plant neue Großbaustellen bei der Rente

Spiegel: Nahles - »Der Staat garantiert allen Riester-Sparern ihr Geld«

23.04.2016

Zeit: Mindestlohn reicht nicht für Rente oberhalb der Grundsicherung

22.04.2016

Welt: Arbeitgeber sprechen sich für Riester-Rente aus

BIAJ: Hartz-IV-Sanktionen und davon betroffene Leistungsberechtigte 2015 - Jobcenter-Vergleich

Gegenblende: Gerecht verteilen, Wohlstand sichern

SZ: Thema Rente überfordert junge Menschen

ihre vorsorge: Koalition - Streit über das Rentenalter

ihre vorsorge: Rentenalter: Wie geht es weiter?

21.04.2016

FAZ: Höheres Renteneintrittsalter - »Das steht nicht zur Debatte«

FAZ: Steuereinnahmen sprudeln

SZ: Schäuble will späteren Rentenbeginn

20.04.2016

BIAJ: Arbeitslosengeld II, Altersrenten, Grundsicherung im Alter, Armutsgefährdung 2005-2015

IAB: Erwerbswünsche von Arbeitslosen und Erwerbstätigen - 5,6 Milliarden Stunden Arbeitszeit blieben 2014 ungenutzt

O-Ton Arbeitsmarkt: Hartz-IV-Empfänger machen 86 Millionen Euro Schulden bei den Jobcentern

VersicherungsJournal: Betriebliche Altersvorsorge - Bei Wechsel in die Nahles-Rente könnten Ansprüche auch sinken

SZ: Absturz in die Armut

19.04.2016

SZ: Riester findet Diskussion um sein Rentenmodell »saudumm«

FAZ: CDU nun auch bereit zu einer Rentenreform

IAB: Langzeitleistungsbezug und -arbeitslosigkeit - Struktur, Entwicklung und Wirkung arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen (pdf)

DESTATIS: 1.038.000 Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung im Dezember 2015

ND: SPD entdeckt Rentenpolitik als Wahlkampfthema

Berliner Zeitung: Die falsche Renten-Rechnung des WDR

18.04.2016

FAZ: Das große Renten-Vergessen

HB: Pflegeversicherung steigert Rekord-Rücklage

Spiegel: »Die Riester-Rente muss weg«

der westen: Merkel will Rentenreform noch vor der Bundestagswahl 2017

BMAS: Entwurf eines Referentenentwurfs für ein Integrationsgesetz (pdf)

SZ: Rentenerhöhung - für viele toll, für manche schmerzhaft

FAZ: »Gesetzliche Rente robuster als die private Konkurrenz«

VersicherungsJournal: bAV-Gutachten - Zuschussmodell und Opting-out schaffen

Welt: So funktioniert der Milliarden-Betrug der Pflege-Mafia

BIAJ: Altersrenten unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle und Armutsgefährdung 2005 bis 2014

16.04.2016

FAZ: ZEW-Chef - Kein Mindestlohn und billige Praktika für Flüchtlinge

BIAJ: Altersrenten - Rentenzugänge, Rentenbestand und Rentenzahlbeträge 2000 bis 2014

BR: Russische Pflegedienste plündern deutsche Sozialkassen

15.04.2016

Spiegel: Ökonomen geißeln Seehofers Rentenpläne

SZ: Nie war das Geldvermögen der Deutschen so groß

BMAS: (Dritter) Referentenentwurf zu Leiharbeit und Werkverträgen

CDU/CSU: Weiterentwicklung der betrieblichen Altersversorgung (pdf)

BMAS: Rechtsgutachten zu dem »Sozialpartnermodell Betriebsrente« des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (pdf)

BMF-Gutachten: Optimierungsmöglichkeiten bei den Förderregelungen der betrieblichen Altersversorgung (pdf)

FAZ: Kauder - Rente sollte kein Wahlkampfthema werden

ND: Hartz IV - Kritik an Verschärfung der Sanktionen

Berliner Zeitung: Fahrtkosten-Pauschale - Vorbildlichen Hartz-IV-Empfängern drohen Einbußen

FR: Altersvorsorge auch für Selbstständige

14.04.2016

Tagesspiegel: Riester-Rente vor dem Ende?

WDR: Gesetzliche Rentenversicherung für alle?

Welt: Hartz-IV-Reform - Wie absurde Sparpläne vor allem Trennungskinder treffen

BIAJ: Leistungen zur Eingliederung nach dem SGB II - 2012 bis März 2016

FAZ: Angleichung - Was wird aus den Ostrenten?

SZ: Unicef-Bericht - Große Ungleichheit beim Kindeswohl in Industriestaaten

Tagesspiegel: Die Politik entdeckt die Rente als Wahlkampfthema

13.04.2016

FAZ: Widerstand in der CDU gegen neue Rentenpläne

Welt: Flüchtlinge haben kein gleiches Recht auf Gesundheit

SZ: Frühjahrsgutachten - Institute rechnen mit steigender Beschäftigung

RP: Altersarmut kostet 35 Prozent mehr

ihre vorsroge: Rentenanpassung Thema bei Treffen der Ost-Regierungschefs mit Merkel

12.04.2016

BaSta: WDR - 53,7 Millionen Rentnerinnen und Rentner in 2030 - wie und wo?

Reuters: Gabriel will Bundestagswahl zum Votum über Rentenniveau machen

DZ: Nahles will Rente in einem «Gesamtkonzept» reformieren

WDR: Fast jedem zweiten Rentner droht die Altersarmut

VersicherungsJournal: So »riestern« die Deutschen

Reuters: Regierung will rasch Gesetzespaket zu Arzneien vorlegen

DLF: Krankenkassen - Preiskampf im Gesundheitswesen

VersicherungsJournal: PKV - Wenn die Selbstbeteiligung zur Last wird

Tagesspiegel: Mindestlohn wird nur halbherzig kontrolliert

11.04.2016

LbAV: PSV sieht Absicherung des Sozialpartnermodells kritisch

FAZ: Krankenkassen - Weniger Leistung für Patienten

AuS: Strittige Vorschläge zur Arbeitslosenversicherung

BIAJ: BAMF - Entscheidungen über Asylanträge, anhängige Verfahren bis März 2016

HB: CDU/CSU - Weniger Flüchtlingsstreit, mehr Rentenpolitik

ihre vorsorge: Mehr Pflegebedürftige - weniger Pflegende

10.04.2016

Reuters: Krankenkassen-Expertise warnt vor Geheimhaltung bei Arznei-Preisen

09.04.2016

SZ: Korrupte Ärzte - zu viele Lücken im Gesetz

Tagesspiegel: Alleinerziehende - Vater zahlt, Vater Staat drückt sich

Tagesspiegel: Reform der Betriebsrenten - Letzte Rettung

08.04.2016

Spiegel: Gut zwei Drittel gehen krank zur Arbeit

BIAJ: Kinder im Alter von unter 15 Jahren in Hartz IV - 2010 bis 2015

Reuters: Seehofer will Rente reformieren - »Riester gescheitert«

ND: Hartz - Mehr als jede dritte Sanktion unrechtmäßig

07.04.2016

Der Paritätische: Fünf Jahre Bildungs- und Teilhabepaket

Welt: Der dreiste Mindestlohn-Schwindel der Erdbeerbauern

ihre vorsorge: Ost- oder West-Rente - Was gilt für wen?

Versicherungsbote: PKV 2015 - Vollversicherung schwächelt weiter, Zusatzpolicen stark

06.04.2016

SZ: Jeder zehnte Arbeitnehmer in Deutschland profitiert vom Mindestlohn - viele davon sind Frauen

HB: Betrieblicher Altersversorgung - Mit sanftem Zwang

DGB: Steigende Armut trotz guter Wirtschaftslage - Problem Kinderarmut ungelöst

DESTATIS: Vier Millionen Jobs vom Mindestlohn betroffen

VersicherungsJournal: Politische Zustimmung für Riester-Rente bröckelt

VersicherungsJournal: Nun steuerlich flankiertes Sozialpartnermodell Betriebsrente?

05.04.2016

BIAJ: SGB-II-Bedarfsgemeinschaften 2015

Berliner Zeitung: Kinderarmut in Westdeutschland steigt

04.04.2016

DESTATIS: Öffentlicher Gesamt­haushalt im Jahr 2015 mit 29,5 Milliarden Euro Über­schuss

02.04.2016

DLF: »Wir müssen das Rentensystem auf alle erweitern«

01.04.2016

IAB: Erwerbseintritte im Zeitverlauf bei Müttern junger Kinder im SGB II

sozialpolitik-aktuell: Trotz Mindestlohn - Ungebrochener Anstieg der geringfügigen Nebenbeschäftigung (pdf)

Welt: Unionsaufstand gegen Mindestrente für Geringverdiener

Welt: Die traurige Wahrheit über die Riester-Rente

Seite 1 von 15         »

Wie hoch muss ein existenzsichernder Stundenlohn für Alleinstehende sein?

Existenzminimum auf Basis des Steuerrechts (Grundfreibetrag)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2016 [II] 721,00 8,31 10,95
2016 [I] 721,00 8,31 11,41
2015 [II] 706,00 8,17 10,76
2015 [I] 706,00 8,17 10,98
2014 [II] 696,17 8,09 10,64
2014 [I] 696,17 8,09 10,82
2013 [II] 677,50 7,95 10,27
2013 [I] 677,50 7,95 10,30
2012 [II] 667,00 7,91 9,93
2012 [I] 667,00 7,91 10,15
2011 [II] 667,00 7,95 9,87
2011 [I] 667,00 7,95 9,97
2010 [II] 667,00 7,91 9,64
2010 [I] 667,00 7,91 9,64

(1) 1/12 des steuerlichen Grundfreibetrags (§ 32a EStG).

(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.

(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.

(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.

Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis des durchschnittlichen Fürsorgebedarfs


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (3)
SGB
II (1)
SGB
XII (2)
Arbeit (4) Rente (5)
2016 [II]        
2016 [I]        
2015 [II] 712 790 8,25 12,04
2015 [I] 709 785 8,22 12,21
2014 [II] 701 769 8,14 11,76
2014 [I] 698 769 8,11 11,96
2013 [II] 686 747 8,03 11,33
2013 [I] 681 747 7,98 11,35
2012 [II] 670 727 7,94 10,82
2012 [I] 666 727 7,90 11,06
2011 [II] 656 707 7,84 10,46
2011 [I] 648 707 7,76 10,56
2010 [II] 643 688 7,67 9,94
2010 [I] 638 688 7,62 9,94

(1) Durchschnittlicher SGB-II-Bedarf im Halbjahres-Durchschnitt; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.

(2) Durchschnittlicher Grundsicherungsbedarf ab Regelaltersgrenze außerhalb von Einrichtungen im Juni bzw. Dezember (bis 2014: am Jahresende); für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.

(3) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.

(4) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.

(5) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.

Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis der Armutsrisikoschwelle (Mikrozensus)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2016 [II]      
2016 [I]      
2015 [II]      
2015 [I]      
2014 [II] 917 10,56 14,02
2014 [I] 917 10,56 14,26
2013 [II] 892 10,34 13,52
2013 [I] 892 10,34 13,56
2012 [II] 870 10,18 12,95
2012 [I] 870 10,18 13,23
2011 [II] 849 10,00 12,56
2011 [I] 849 10,00 12,69
2010 [II] 826 9,69 11,93
2010 [I] 826 9,69 11,93

(1) Monatliche Armutsrisiko-Schwelle (ohne selbstgenutztes WE) nach Mikrozensus; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.

(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.

(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.

(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.

Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis der Armutsrisikoschwelle (EU-SILC)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2016 [II]      
2016 [I]      
2015 [II]      
2015 [I]      
2014 [II]      
2014 [I]      
2013 [II] 987 11,38 14,96
2013 [I] 987 11,38 15,00
2012 [II] 979 11,39 14,57
2012 [I] 979 11,39 14,89
2011 [II] 980 11,47 14,50
2011 [I] 980 11,47 14,64
2010 [II] 952 11,12 13,75
2010 [I] 952 11,12 13,75

(1) Monatliche Armutsrisiko-Schwelle (ohne selbstgenutztes WE) nach EU-SILC; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.

(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.

(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.

(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.

Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Existenzminimum auf Basis der Armutsrisikoschwelle (SOEP)


Halbjahr Existenz-Minimum in Euro / Monat (1) Erforderlicher Lohn in Euro / Stunde (2)
Arbeit (3) Rente (4)
2016 [II]      
2016 [I]      
2015 [II]      
2015 [I]      
2014 [II]      
2014 [I]      
2013 [II]      
2013 [I]      
2012 [II] 1.029 11,95 15,32
2012 [I] 1.029 11,95 15,65
2011 [II] 995 11,64 14,72
2011 [I] 995 11,64 14,87
2010 [II] 997 11,62 14,41
2010 [I] 997 11,62 14,41

(1) Monatliche Armutsrisiko-Schwelle nach SOEP V30; für den aktuellen Rand liegen noch keine Daten vor.

(2) Durchschnittliche tarifliche Wochenarbeitszeit 37,7 Stunden lt. WSI-Tarifarchiv.

(3) Zur Erreichung des Existenzminimums plus »Erwerbstätigen-Freibetrag« von 300 Euro.

(4) Zur Erreichung einer Netto-Altersrente (ohne evtl. Steuern oder Abschläge) in Höhe des Existenzminimums nach 45 Beitragsjahren - Rentengebiet West.

Alle Berechnungen auf Wertebasis des jeweiligen Halbjahres.

Erläuterungen

Während des vergangenen Jahres ist die Zahl der Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger leicht gesunken - von rund einer Million in 2014 auf rund 0,98 Millionen. Fragwürdiger »Spitzenreiter« bleiben mit 0,75 Millionen Sanktionen wegen Meldeversäumnissen beim SGB-II-Träger oder beim ärztlichen oder psychologischen Dienst. In solchen Fällen können den Betroffenen zehn Prozent vom Regelbedarf abgezogen werden.

Weit abgeschlagen folgen mit jeweils rund 0,1 Millionen Sanktionen aufgrund der Weigerung zur Erfüllung der Pflichten aus der Eingliederungsvereinbarung (EV) sowie infolge der Weigerung der Aufnahme oder Fortführung einer Arbeit, Ausbildung oder Maßnahme.

Der Eintritt einer Sperrzeit beziehungsweise das sanktionsbedingte Erlöschen des Anspruchs nach dem SGB III oder aber die Erfüllung der Vorraussetzung für den Eintritt einer Sperrzeit nach dem SGB III (im Rahmen des Leistungsbezugs nach SGB II) waren gut 27.000 mal Anlass für die Verhängung von Sanktionen. In diesen Fällen kann das Arbeitslosengeld II in einem ersten Schritt um 30 Prozent gekürzt werden.

Schließlich wurden rund 1.500 Sanktionen aus sonstigen Gründen verhängt. Hierzu zählen etwa die Verringerung von Einkommen oder Vermögen durch die Leistungsberechtigten selbst oder auch die Fortsetzung unwirtschaftlichen Verhaltens.

Geldleistungen nach dem AsylbLG
ab 17. März 2016

1. Alleinstehende / Alleinerziehende

Zeitraum notwendiger persönlicher Bedarf (1) notwendiger Bedarf (2)
2014 140 € 212 €
03/2015 143 € 216 €
2016 145 € 219 €
03/2016 (3)
135 € 219 €
(1) sofern alle notwendigen persönlichen Bedarfe durch Geldleistungen gedeckt werden
(2) außerhalb von Aufnahmeeinrichtungen
(3) Artikel 3 des Gesetzes zur Einführung beschleunigter Asylverfahren (»Asylpaket II«)

2. Zwei Erwachsene, die als Partner einen gemeinsamen Haushalt führen

Zeitraum notwendiger persönlicher Bedarf (1) notwendiger Bedarf (2)
2014 126 € 190 €
03/2015 129 € 194 €
2016 131 € 196 €
03/2016 (3) 122 € 196 €
(1) sofern alle notwendigen persönlichen Bedarfe durch Geldleistungen gedeckt werden
(2) außerhalb von Aufnahmeeinrichtungen
(3) Artikel 3 des Gesetzes zur Einführung beschleunigter Asylverfahren (»Asylpaket II«)

3. Weitere Erwachsene ohne eigenen Haushalt

Zeitraum notwendiger persönlicher Bedarf (1) notwendiger Bedarf (2)
2014 111 € 170 €
03/2015 113 € 174 €
2016 114 € 176 €
03/2016 (3) 108 € 176 €
(1) sofern alle notwendigen persönlichen Bedarfe durch Geldleistungen gedeckt werden
(2) außerhalb von Aufnahmeeinrichtungen
(3) Artikel 3 des Gesetzes zur Einführung beschleunigter Asylverfahren (»Asylpaket II«)

4. Jugendliche vom Beginn des 15. bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres

Zeitraum notwendiger persönlicher Bedarf (1) notwendiger Bedarf (2)
2014 83 € 194 €
03/2015 85 € 198 €
2016 86 € 200 €
03/2016 (3) 76 € 200 €
(1) sofern alle notwendigen persönlichen Bedarfe durch Geldleistungen gedeckt werden
(2) außerhalb von Aufnahmeeinrichtungen
(3) Artikel 3 des Gesetzes zur Einführung beschleunigter Asylverfahren (»Asylpaket II«)

5. Kinder vom Beginn des siebten bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres

Zeitraum notwendiger persönlicher Bedarf (1) notwendiger Bedarf (2)
2014 90 € 154 €
03/2015 92 € 157 €
2016 93 € 159 €
03/2016 (3) 83 € 159 €
(1) sofern alle notwendigen persönlichen Bedarfe durch Geldleistungen gedeckt werden
(2) außerhalb von Aufnahmeeinrichtungen
(3) Artikel 3 des Gesetzes zur Einführung beschleunigter Asylverfahren (»Asylpaket II«)

6. Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres

Zeitraum notwendiger persönlicher Bedarf (1) notwendiger Bedarf (2)
2014 82 € 130 €
03/2015 84 € 133 €
2016 85 € 135 €
03/2016 (3) 79 € 135 €
(1) sofern alle notwendigen persönlichen Bedarfe durch Geldleistungen gedeckt werden
(2) außerhalb von Aufnahmeeinrichtungen
(3) Artikel 3 des Gesetzes zur Einführung beschleunigter Asylverfahren (»Asylpaket II«)
Altersrenten der GRV

Jonny Bruhn-Tripp

Kleine Übersicht

Altersrenten der gesetzlichen Rentenversicherung
Stand: März 2016 Download

Arbeit und Gesundheit

Erwerbsminderungsrenten im Sinkflug

Seit Mitte der 1990er Jahre ist der durchschnittliche Zahlbetrag bei den Rentenzugängen wegen verminderter Erwerbsfähigkeit stark gesunken. Mittlerweile liegt er deutlich unterhalb des steuerfreien Existenzminimums. Um dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten, ist ein ganzes Bündel von Maßnahmen erforderlich.
[mehr ...]

Tarifliche Mindestlöhne
in Euro pro Stunde

Abfallwirtschaft

Region ab einheitlicher
Mindestlohn

BUND

01.10.2014

8,86 €

01.07.2015

8,94 €

01.01.2016 9,10 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Siebte Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für die Abfallwirtschaft einschließlich Straßenreinigung und Winterdienst vom 28.09.2015 - BAnz. AT 30.09.2015 V1. Die Verordnung tritt am 31.03.2017 außer Kraft.

Baugewerbe

Region

ab

MiLo 1

MiLo 2

WEST

01.01.2014 11.10 € 13,95 €
01.01.2015 11,15 € 14,20 €
01.01.2016 11,25 € 14,45 €
01.01.2017 11,30 € 14,70 €
BERLIN 01.01.2014 11,10 € 13,80 €
01.01.2015 11,15 € 14,05 €
01.01.2016 11,25 € 14,30 €
01.01.2017 11,30 € 14,55 €
OST 01.01.2014 10,50 €
01.01.2015 10,75 €
01.01.2016 11,05 €
01.01.2017 11,30 €
MiLo 1 = Werker / Maschinenwerker
MiLo 2 = Fachwerker/Maschinisten/Kraftfahrer

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Neunte Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Baugewerbe vom 16.10.2013 - BAnz. AT 18.10.2013 V1. Die Verordnung tritt am 31.12.2017 außer Kraft.

Berufliche Aus- und Weiterbildung

Region

ab

Pädagogische Mitarbeiter

WEST mit BERLIN 01.07.2013 12,60 €
01.01.2014 13,00 €
01.01.2015 13,35 €
01.01.2016 14,00 €
01.01.2017 14,60 €
OST 01.07.2013 11,25 €
01.01.2014 11,65 €
01.01.2015 12,50 €
01.01.2016 13,50 €
01.01.2017 14,60 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Dritte Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen nach dem Zweiten oder Dritten Buch Sozialgesetzbuch vom 10.12.2015 - BAnz AT 22.12.2015 V1. Die Verordnung tritt am 31.12.2017 außer Kraft.

Dachdeckerhandwerk

Region

ab

einheitlicher
Mindestlohn

BUND

01.01.2014

11,55 €

01.01.2015

11,85 €

01.01.2016

12,05 €

01.01.2017 12,25 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Achte Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Dachdeckerhandwerk vom 15.12.2015 - BAnz AT 22.12.2015 V2. Die Verordnung tritt am 31.12.2017 außer Kraft.

Elektrohandwerk (Montage)

Region

ab

einheitlicher Mindestlohn

WEST

 

01.01.2011 9,70 €
01.01.2012 9,80 €
01.01.2013 9,90 €
01.01.2014

10,00 €

01.01.2015

10,10 €

01.01.2016

10,35 €

01.01.2017 10,65 €
01.01.2018 10,95 €
01.01.2019 11,40 €

OST mit BERLIN

01.01.2011

8,40 €

01.01.2012

8,65 €

01.01.2013

8,85 €

01.01.2014

9,10 €

01.01.2015

9,35 €

01.01.2016

9,85 €

01.01.2017 10,40 €
01.01.2018 10,95 €
01.01.2019 11,40 €

Allgemeinverbindliche Mindestentgelte nach dem Tarifvertragsgesetz. - BAnz AT 23.12.2013 B2 - Für die Jahre 2016 bis 2019 liegt die Rechtsverordnung noch nicht vor.

Fleischwirtschaft

Region

ab

einheitlicher
Mindestlohn

BUND 01.08.2014 7,75 €
01.12.2014 8,00 €
01.10.2015 8,60 €
01.12.2016 8,75 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen in der Fleischwirtschaft vom 30.07.2014 - BAnz AT 31.07.2014 V1. Die Verordnung tritt am 31.12.2017 außer Kraft.

Gebäudereinigung

Region

ab

MiLo 1

MiLo 2

WEST mit BERLIN

01.11.2013

9,00 €

11,33 €

01.01.2014

9,31 €

12,33 €

01.01.2015

9,55 €

12,65 €

01.01.2016

9,80 €

12,98 €

01.01.2017 10,00 € 13,25 €

OST

01.11.2013

7,56 €

9,00 €

01.01.2014

7,96 €

10,31 €

01.01.2015

8,50 €

10,63 €

01.01.2016

8,70 €

11,10 €

01.01.2017 9,05 € 11,53 €
MiLo 1 = u.a. Innen und Unterhaltsreinigungsarbeiten
MiLo 2 = u.a. Glas- und Fassadenreinigung

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Sechste Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen in der Gebäudereinigung vom 26.02.2016 - BAnz AT 29.02.2016 V1. Die Verordnung tritt am 31. Dezember 2017 außer Kraft.

Geld- und Wertdienste

Region

ab

Mindestlohn

Mobile Dienstleistungen (Geld- und Werttransport)

BADEN-WÜRTTEMBERG, BAYERN

 

01.01.2015 13,98 €

01.01.2016

14,38 €

BREMEN, HAMBURG, HESSEN

01.01.2015

13,66 €

01.01.2016 14,06 €
NIEDERSACHSEN 01.01.2015 14,41 €
01.01.2016 14,83 €
NORDRHEIN-WESTFALEN 01.01.2015 15,29 €
01.01.2016 15,73 €
RHEINLAND-PFALZ, SAARLAND 01.01.2015 12,56 €
  01.01.2016 12,92 €
SCHLESWIG-HOLSTEIN 01.01.2015 11,47 €
01.01.2016 11,80 €
OST mit BERLIN 01.01.2015 10,92 €
  01.01.2016 11,24 €
Stationäre Dienstleistungen (Geldbearbeitung)
BADEN-WÜRTTEMBER, BREMEN, HAMBURG, NIEDERSACHSEN 01.01.2015 12,01 €
01.01.2016 12,36 €
BAYERN, HESSEN, NORDRHEIN-WESTFALEN 01.01.2015 12,56 €
01.01.2016 12,92 €
RHEINLAND-PFALZ, SAARLAND, SCHLESWIG-HOLSTEIN 01.01.2015 9,83 €
  01.01.2016 10,11 €
OST mit BERLIN 01.01.2015 9,06 €
01.01.2016 9,33 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für Geld- und Wertdienste vom 21.07.2015 - BAnz AT 27.07.2015 V1. Die Verordnung tritt am 31.12.2016 außer Kraft.

Gerüstbauerhandwerk

Region

ab

einheitlicher
Mindestlohn

BUND 01.09.2014 10,25 €

01.05.2015

10,50 €

01.04.2016

10,70 €

01.05.2017 11,00 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Dritte Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Gerüstbauerhandwerk vom 28.04.2016 - BAnz AT 29.04.2016 V1. Die Verordnung tritt am 30.04.2018 außer Kraft.

Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau

Region ab einheitlicher Mindestlohn

WEST

01.01.2015 7,40 €
01.01.2016 8,00 €
01.01.2017 8,60 €
01.11.2017 9,10 €

OST mit BERLIN

01.01.2015 7,20 €
01.01.2016 7,90 €
01.01.2017 8,60 €
01.11.2017 9,10 €
Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Gartenbau vom 18.12.2014 - BAnz AT 19.12.2014 V1. Die Verordnung tritt am 31.12.2017 außer Kraft.

Leiharbeit

Region

ab

Lohnuntergrenze
WEST 01.04.2014 8,50 €
01.04.2015 8,80 €
01.06.2016 9,00 €
OST mit BERLIN 01.04.2014 7,86 €
01.04.2015 8,20 €
01.06.2016 8,50 €

Lohnuntergrenze nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz. - Zweite Verordnung über eine Lohnuntergrenze in der Arbeitnehmerüberlassung vom 21.03.2014 - BAnz. AT 26.03.2014 V1. Die Verordnung tritt am 31.12.2016 außer Kraft.

Maler- und Lackiererhandwerk

Region

ab

MiLo 1

MiLo 2

WEST

01.08.2014

9,90 €

12,50 €

01.05.2015

10,00 €

12,80 €

01.05.2016

10,10 €

13,10 €

BERLIN 01.08.2014 9,90 € 12,30 €
01.05.2015 10,00 € 12,60 €
01.05.2016 10,10 € 12,90 €
OST 01.08.2014 9,90 € 10,50 €
01.05.2015 10,00 € 10,90 €
01.05.2016 10,10 € 11,30 €
MiLo 1 = Lohngruppe ungelernte Arbeitnehmer
MiLo 2 = Lohngruppe gelernte Arbeitnehmer

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Achte Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Maler- und Lackiererhandwerk vom 14.07.2014 - BAnz AT 18.07.2014 V1. Die Verordnung tritt am 30.04.2017 außer Kraft.

Pflegebranche

Region

ab

einheitlicher Mindestlohn

WEST mit BERLIN 01.08.2010 8,50 €
01.01.2012 8,75 €
01.07.2013 9,00 €
01.01.2015 9,40 €
01.01.2016 9,75 €
01.01.2017 10,20 €
OST 01.08.2010 7,50 €
01.01.2012 7,75 €
01.07.2013 8,00 €
01.01.2015 8,65 €
01.01.2016 9,00 €
01.01.2017 9,50 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Zweite Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für die Pflegebranche vom 27.11.2014 - BAnz. AT 28.11.2014 V1. Die Verordnung tritt am 31.10.2017 außer Kraft.

Schornsteinfegerhandwerk

Region

ab

einheitlicher
Mindestlohn

BUND

30.04.2014

12,78 €

01.01.2016

12,95 €

Allgemeinverbindliche Mindestentgelte nach § 5 Tarifvertragsgesetz. - BAnz AT 02.05.2016 B3. Der Tarifvertrag kann erstmals zum 31.12.2017 gekündigt werden.

Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk

Region

ab

einheitlicher Mindestlohn

WEST mit BERLIN 01.10.2013 11,00 €
01.05.2014 11,25 €
01.05.2015 11,30 €
01.05.2016 11,35 €
01.05.2017 11,40 €
01.05.2018 11,40 €
OST 01.10.2013 10,13 €
01.05.2014 10,66 €
01.05.2015 10,90 €
01.05.2016 11,00 €
01.05.2017 11,20 €
01.05.2018 11,40 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Zweite Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk vom 27.10.2015 (BAnz AT 30.10.2015 V1). Die Verordnung tritt am 30.04.2019 außer Kraft.

Textil- und Bekleidungsindustrie

Region

ab

einheitlicher Mindestlohn

WEST mit BERLIN (West)
01.01.2015 8,50 €
01.01.2016 8,50 €
01.11.2016 8,50 €
01.01.2017 gesetzl. MiLo
OST mit BERLIN (Ost)
01.01.2015 7,50 €
01.01.2016 8,25 €
01.11.2016 8,75 €
01.01.2017 gesetzl. MiLo - mindestens 8,75 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen in der Textil- und Bekleidungsindustrie vom 29. Dezember 2014 - BAnz AT 31.12.2014 V1. Die Verordnung tritt am 31.12.2017 außer Kraft.

Wäschereidienstleistungen im Objektkundengeschäft

Region

ab

einheitlicher Mindestlohn

WEST 01.02.2014 8,25 €
01.10.2014 8,50 €
01.07.2016 8,75 €
OST mit BERLIN 01.02.2014 7,50 €
01.10.2014 8,00 €
01.07.2016 8,75 €

Rechtsverordnung auf Basis des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes. - Zweite Verordnung über zwingende Arbeitsbedingungen für Wäschereien im Objektkundengeschäft vom 27.01.2014 - BAnz. AT 31.01.2014 V1. Die Verordnung tritt am 30.09.2017 außer Kraft.